Ein Messeauftritt dient heute mehr denn je zur Standortbestimmung und dem Vergleich zu den Mitbewerbern. Wir konnten dabei mit Freude feststellen, dass wir zu den europaweit operierenden mittelständischen Unternehmen zählen welche Standorten in Deutschland und Italien ein wichtiger Player am Markt der Personalwirtschaft für kleine und mittelständische Unternehmen sind. Zu unseren Kunden gehören Organisationen, die Arbeitszeiten flexibel und standortübergreifend planen müssen. Dazu zählen Banken, Versicherungen, Steuerberater, Handwerksbetriebe, Gastronomiebetriebe, Transportunternehmen, Kommunen sowie lokale Strom- und Energiewerke. Wir decken den gesamten Prozess von der Erfassung der Arbeitszeit bis hin zur Sammlung der Daten für die Lohnverarbeitung ab und bereiten diese für die Weitergabe an die Lohnbuchhaltung oder den Steuerberater auf.

ASP Servizi  Bozen Südtirol     -        Josef Schöpf


 
zukunftpersonaljosefflorian

 

Die Zukunft Personal, Europas führende Messe für Personalmanagement, ist vorbei: Unter dem Motto „arbeiten 4.0“ zeigten 651 Aussteller  in vier Hallen der koelnmesse, wie das Personalmanagement dem Wandel in der Arbeitswelt begegnen wird. Zur Freude des Veranstalters vertraten bereits die Teilnehmer der Eröffnungspressekonferenz kontroverse Ansichten zum alles umfassenden Oberbegriff: „Unterschiedliche Sichtweisen sind gewollt. Das zeigt uns, dass das Messemotto gut gewählt war. Das Ergebnis kann sich sehen15.262 Besucher kamen zu einer hochspannenden und innovativen Ausgabe von Europas größter Messe für Personalmanagement in die koelnmesse .

Impressionen der Messe finden Sie in dieser Fotogalerie, auf  Social-Media-Spuren wandeln Sie bei Storify oder lesen Sie im Messe-Blog verschiedene Hintergrundberichte zu den Programmhighlights.


Josef Schöpf :  Arbeit 4.0 hat mich die drei Tage voll in seinen Bann gezogen!
 
Ob Revolution oder Evolution – Personalexperten waren sich beim Motto „arbeiten 4.0“ nicht immer einig, machten es aber gerade durch die vielen Diskussionen auf den Bühnen und an den Ständen hochspannend. Gabriele Lösekrug-Möller,   Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales, ermutigte die Messebesucher, sich weiterhin mit Ideen, Erfahrungen und Anregungen engagiert in das Thema einzubringen.
 
 
 
 
Erstellt am 1.10.2015